Startseite  Land und Leute 

Vegetation

Malta bietet für die Flora nicht gerade optimale Umstände und auch die Fläche des Landes lässt nicht vermuten, dass viele Pflanzenarten dort heimisch sind. Doch rund 800 einheimische Pflanzenarten sind auf dem Boden des Inselstaats zu finden. Maltas Flora ist stark mediterran geprägt und ähnelt besonders der Flora Siziliens. Dazu mischen sich allerdings merkbar nordafrikanische Einflüsse.

Keine natürlichen Waldflächen

Malta hat ein einziges betretbares Naturschutzgebiet, das „Foresta 2000“. Dieses befindet sich im Gebiet der Stadt Mellieħa auf der Hauptinsel. Malta verfügt über fast keine Waldfläche, dazu ist keine der vorhandenden Waldfläche eine natürlich entstandene. Die natürlichen Waldflächen wurden von den Menschen zum Bootsbau und für andere Zwecke abgeholzt. Hier halfen die Malteser allerdings nach. Mit dem „Buskett Gardens“ erschufen sie einen circa 30 ha große Waldfläche. Ein Teil des Waldes besteht aus Orangenbäumen, welche landwirtschaftlich genutzt werden.

Neben Orangenbäumen finden sich auch weitere Pflanzenarten auf Malta, welche essbare Früchte tragen. So etwa Olivenbäume, Johanniterbrotbäume und Thymian.



Unterkünfte in Malta

Booking.com

Pauschalreisen nach Malta

Unterwegs in Malta