Startseite  Sehenswert 

Gozo

Die zweitgrößte Insel des Archipels von Malta ist Gozo. Sie liegt nördlich von der Hauptinsel und kann nur per Schiff erreicht werden. Um die  Überfahrt mit einer Fähre anzutreten, muss man erst zum Fährenhafen Ċirkewwa, dem nordwestlichsten Punkt der Insel. Von dort fahren etwa alle 45 Minuten Fähren zum Hafen Mgarr auf Gozo.  zu Die Überfahrt ist recht günstig und zumeist in unter einer halben Stunde schon geschafft. 

Das Azure Window, die ehemalige Hauptattraktion

Gozo war in der Vergangenheit vor allem für das Azure Window(Blaues Fenster) bekannt. Dabei handelte es sich um ein 100 Meter lange und 20 Meter hohes Felsentor, welches auf natürliche Weise entstanden war. Es war der Touristenmagnet von Gozo und galt als eines der Wahrzeichen von Malta. Der Blick durch einen Felsen in strahlend blaues Wasser beeindruckte unzählige Besucher. Leider stütze das Azure Window bei einem Sturm am 8. März 2017 ein  und die die Felsteile fielen ins Meer.

Aber auch nach dem Einsturz des Azure Window lohnt sich ein Besuch der Insel Gozo auf jeden Fall. Die Insel bietet viele verschiedene Sehenswürdigkeiten. Von für Malta typische Festungsanlagen und Gassen, über einen Megalithtempel, welcher deutlich älter als Stonehenge ist, bis zu tollen Sandstränden und beeindruckenden Felsformationen.


 

Victoria und seine Zitadelle

Wie fast überall in Malta wird es vor allem in den Städten der Insel historisch.  Eine Vielzahl beeindruckender Bauten mit einer langen Geschichte finden sich  in Gozo, gerade in der Hauptstadt Victoria.  Victoria liegt in der Mitte der Insel und die zentrale Lage der Stadt macht sie umso attraktiver, denn von Gozos Hauptstadt braucht man zu Fuß zu den weit entferntesten Ecken der Insel nie mehr als 45 Minuten. Aber um viel zu sehen und zu erleben braucht man die Stadt nicht einmal verlassen.

Das Herz der Stadt und eigentlich auch der ganzen Insel,  ist die Cittadella, welche bei jedem Besucher auf der To-Do- Liste stehen sollte. Dabei handelt es sich um eine Zitadelle, welche  in ihren Grundzügen schon im Bronze-Zeitalter etwa um 1.5000 vor Christus errichtet worden sein soll.  Im Laufe der Zeit wurde die Zitadelle unter anderen von den Römern und Johannitern genutzt und umgebaut. Zuletzt wurde die Cittadella zwischen 2007 und 20014 von der Regierung Maltas restauriert. Die Zitadelle hat eine erhöhte Lage und ist von so ziemlich allen Ecken der Insel sichtbar. Genauso ist es andersherum möglich von der Zitadelle aus einen wunderschönen Blick über die gesamte Insel zu bekommen.

Neben dem Blick über die Insel und dem beindruckendem Bau selbst, gibt es auch in Zitadelle noch genug zu sehen. Neben einem Museum, welches die Geschichte Maltas und der Cittadella zeigt, gibt es auch im ehemalige Gefängnis der Zitadelle in eine Art Museum. Dazu befindet sich ein Gerichtsgebäude, sowie die Kathedrale Mariä Himmelfahrt, die Bischofskirche von Gozo und Comino, in der Cittadella.


 

Uralte Tempel und tolle Tauchorte

Aber auch wer Victoria verlässt, hat auf Gozo viel zu erleben. Eine geschichtliche Besonderheit befindet sich ebenso etwa in der Mitte der Insel. Der Ġgantija-Tempel, dieser wurde bereits im 4. Jahrhundert errichtet und bildet zusammen mit einigen anderen Tempel die Megalithische Tempel von Malta. Diese Tempel sind ein Welterbestätte und jeder Tempel für sich ist ein Weltkulturerbe. Der älteste der Tempel ist gar älter als Stonehenge.

Beliebt sind bei Touristen auch die vielen, verschiedenen Taucherstellen. Sehr bekannt und beliebt ist vor allem das Blue Hole. In der Landessparche wird es Ghar iż-Żerqa genannt. Es handelt sich hierbei um einen marinem See.  Verbunden mit dem Meer ist das Blue Hole durch ein Loch in der Felswand, welches etwa sieben Meter unter dem Wasser liegt.



Unterkünfte in Malta

Booking.com

Pauschalreisen nach Malta

Unterwegs in Malta